Autor Thema: Oxygolan  (Gelesen 10379 mal)

CapriKone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Oxygolan
« am: Januar 23, 2014, 06:27:49 Vormittag »
Hallo zusammen,

Oxygolan gehört zu den Suchtgiftmitteln und hat eine Zugehörigkeit zu den Morphinen

Die meisten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Schwindel und Verstopfung

Bei mir fing man bei 2x 5mg an, bei guter verträglichkeit nach 3 Tagen erhöhung auf 2x 10mg. Nach 1 Monat Einnahme habe ich noch immer nichts gespürt und nach Rücksprache mit meiner Hausärztin wurde das ganze auf 2x 20mg erhöht.
Das einzige was es mir insgesamt gebracht hat, war eine Nebenwirkung. Und zwar eine plötzlich auftretende Müdigkeit, in der ich Mühe hatte meine Augen unter Kontrolle zu halten. Ich tat mir in manchen Augenblicken schwer meinen Blick zu fokussieren, da ich das Gefühl hatte, das ein Auge woanders hinschaute als das andere.

Das Medikament wurde nun abgesetzt und nun wird ein Schmerzpflaster ausprobiert, das alle 3 Tage zu wechseln ist.

LG Andi

CapriKone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:Oxygolan
« Antwort #1 am: März 02, 2014, 08:04:42 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Das Schmerzpflaster, Fentanyl hat leider auch nichts gebracht. Hatte die gleichen Nebenwirkungen wie mit Oxygeralon. Fentanyl hatte ich in den Dosierungen 12,5 mg - 25 mg - 37,5 mg und 65 mg. Bei letzterer Dosierung kamen die Nebenwirkungen, daher dann abgesetzt.

Zur Zeit warte ich auf meinen nächsten Arzttermin, mal sehen, was es neues im Feld der Schmerzmittel gibt  :-\