Autor Thema: Medizinalpilze  (Gelesen 12917 mal)

lissy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Weiblich
Medizinalpilze
« am: März 10, 2014, 10:43:12 Vormittag »
Im letzten Sommer war ich bei einem Kongress "Tumorschmerzen" in Coburg dabei. Als Zuhörerin und als Leiterin eines Workshops - Bewegung bei Tumorschmerzen. Das hat ja nun nichts mit unserer Krankheit zu tun. Was aber hochinteressant ist, war ein Vortrag einer Ärztin seit längerer Zeit in der Forschung und Behandlung von Tumorerkrankungen tätig ist und sie hat über Medizinal- bzw. Vitalpilze berichtet. Über viele Studien die gelaufen sind und die Fähigkeit der einzelnen, biologisch angebauten, Pilze.

Interessant für HNPP: es gibt einen Pilz - Hericium - der in der Lage ist, Myelin aufzubauen!
Das wurde bei MS-Studien herausgefunden.
Ich habe mich mit der sehr kompetenten Geschäftsführerin Frau Wolter während der gleichzeitigen Industrieausstellung unterhalten und nehme seit November 2013 nun drei verschiedene Pilze in Kapselform ein.
Im Sommer wird bei mir wieder die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen und ich bin sehr gespannt, ob sich etwas vewrändert hat.

Was bereits positiv zu berichten ist: Durch HNPP leide ich unter extremer Verstopfung. Das hat sich durch die Einnahme der Pilze komplett gegeben - bereits nach einer (!) Woche!! Ein irres Gefühl  :)

Vielleicht ist es ja für euch interessant mal auf der Internetseite www.terra-mundo.de nachzulesen. Die Mitarbeiter schicken auch gerne Infomaterial zu und wenn man anruft und seine Probleme schildert, schicken sie gezielte Artikel.

Lg Lissy

Ema72

  • Global Moderator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Medizinalpilze
« Antwort #1 am: März 10, 2014, 04:11:15 Nachmittag »
Liebe Lissy!

Danke für den tollen Beitrag. Davon habe ich noch nichts gehört. Wie kommt man zu den Pilzen in Kapselform?

Ich selbst nehme derzeit hochdosierte Grüntee-Extrakt Kapseln....auch darüber gibt es bereits Studien (wurde auch auf dem Muskelforschungskongress [neuro-muskuläre Erkrankungen] in Wien am Rande erwähnt ) Der Wirkstoff aus dem Grüntee,  das Epigallocatechingallat, kurz EGCG, wird auch von der Schulmedizin bereits eifrig beforscht und wirkt als Antioxydans und was weiß ich noch was, jedenfalls auf das Myelin.....

Ich denke wichtig bei allen individuellen Heilversuchen ist es zu evaluieren, so wie du es beschreibst.
Also auch mal eine NLG zu machen und zu überlegen, ob etwas besser geworden ist nach einiger Zeit. Ebenso verfälscht man sich die Ergebnisse, wenn man 2 Sachen gleichzeitig probiert, weil man dann nicht weiß, welcher Effekt wovon kommt.

Werde die Pilze bei Zeiten ausprobieren....

schönen Frühlingsbeginn allen, die kalte Zeit geht nun vorbei....da geht es auch meinen Nerven und Musklen ein bisschen besser...

eure Ema
Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weitergehen.

lissy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Medizinalpilze
« Antwort #2 am: März 10, 2014, 08:04:28 Nachmittag »
Liebe Ema,

schön wieder von dir zu lesen!
Die Medizinalpilze kann man unter angegebener Addresse bestellen aber es gibt sicher auch andere Anbieter. Da ich Frau Wolter bei dem Kongress kennengelernt und mich von ihr und ihrer Kollegin gut beraten gefühlt habe, habe ich die Pilze  auch bei der Firma terramundo bestellt. Sie sind nicht ganz billig aber wenn ich es gegen die Zeit hoch rechne, die sie ausreichen finde ich, dass es sich die Investitio lohnt. Besonders natürlich bei dem unglaublichen Erfolg meine Verdauung betreffend. Mein Leben lang habe ich ohne Abführmittel KEINEN Stuhlgang gehabt und alle ursächlichen Möglichkeiten wurden ausgeschlossen.

Ich freue mich auch auch und über die herrliche Wärme und es geht mir wie dir, alles ist ein bisschen besser im Sommer! JA!!!

Alles Gute dir und deiner Mama, lg Lissy   ........ und natürlich allen anderen Forumsmitgliedern