Autor Thema: Rücken-Reha oder Neurologie-Reha  (Gelesen 9304 mal)

Gabri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
Rücken-Reha oder Neurologie-Reha
« am: Januar 12, 2016, 06:59:52 Nachmittag »

Liebe Forumsmitglieder,

gerade fühle ich mich in einer Zwickmühle und wäre dankbar, wenn mir jemand Rat geben könnte, daraus zu kommen. Ich hatte vor drei Wochen eine Bandscheiben-OP und, wahrscheinlich als Folge, links eine Drucklähmungen von Perinaeus und Glutaeus Medius, sprich, ich kann nur noch mit Gehhilfen gehen.

Morgen werde ich aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen. Eine neurologische Reha in einer Klinik, die ich ok finde, bekomme ich erst ab 26. Februar. In den 6 Wochen dazwischen muss ich mir mit ambulanter Physiotherapie behelfen, die mir von einem Orthopäden (!)  verschrieben wird.

Nun mein Dilemma: Maßnahmen um den Rücken zu stärken, sind doch eher repetitiv, auspowernd. Das ist, wenn ich es recht verstehe, aber ganz schlecht bei HNPP.

- Nach was für einer Art von Physiotherapie soll ich suchen? Mein Rücken braucht ja auch etwas.

- Ist (zusätzliche) Muskelstimulation durch Reizströme gut oder schlecht für die HNPP?

- Gibt es bereits irgendwo kurze Hinweise, die ich dem Physiotherapeuten an die Hand geben könnte?

Interessant fand ich das Thema Muskelausweis", das an anderer Stelle im Forum behandelt wird. Allerdings habe ich mir den Vordruck im Internet angesehen - er ist so klein, dass für ein paar Sätze über HNPP und für die kontraindizierten Inhaltsstoffe bei HNPP gar kein Platz ist. Oder gibt es da mehrere Versionen? Zumal mir die Überschrift "Muskelausweis" für HNPP eher irreführend scheint. Probleme mit den Muskeln sind ja nur ein Symptom. Es müsste einen "Pass für seltene Krankheiten" geben!

Ich wäre dankbar, wenn jemand etwas zu meinem geschilderten Dilemma sagen könnte!

Einen schönen Abend (Morgen, Mittag, Nacht) wünsche ich allerseits!
Gabriele
« Letzte Änderung: Januar 12, 2016, 07:02:12 Nachmittag von Gabri »

Ema72

  • Global Moderator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Rücken-Reha oder Neurologie-Reha
« Antwort #1 am: Januar 13, 2016, 08:48:45 Nachmittag »
Hallo Gabriele!

Repetitive Bwegungen sind wirklich schlecht für Muskeln mit HNPP Nerven....eine Reha wäre auf jeden Fall an einer Neuro besser....am besten
du erkundigst dich in einem neuromuskulären Forschungszentrum nach einem Beratungstermin....da bekommst du viele Antworten. du findest sie im CMT-

Register...eines ist in München, da fahre ich demnächst hin.
Erfahrungen zu Reha nach Wirbelsäulen-OP kannst du in der Vorstellungsrunde von "zwoelferm" nachlesen.
Vielleicht magst du ihm eine PN zum persönlichen Austausch schreiben.

Alles Liebe und berichte weiter!
Ema

« Letzte Änderung: Januar 24, 2016, 10:30:28 Vormittag von Ema72 »
Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weitergehen.